AktuellesInterviewSoftware

GoBD – nicht auf die leichte Schulter nehmen

GoBD nicht auf die leichte Schulter nehmen

GoBD – nicht auf die leichte Schulter nehmen

Die GoBD, die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff, sind bereits seit einiger Zeit veröffentlicht. Sie betreffen alle Unternehmen und daher auch alle Handwerksbetriebe. Werden sie nicht beachtet, kann es bei einer Betriebsprüfung zu erheblichen Problemen kommen. Das komplexe Schreiben mit Vorschriften auf über 37 Seiten nimmt die Betriebe in die Pflicht – sie müssen dafür sorgen, dass sämtliche steuerrelevante Daten GoBD-konform erstellt und archiviert werden. Ein Internes Kontrollsystem und eine Verfahrensdokumentation gehören ebenfalls zu den Anforderungen der GoBD.

Seit längerem schon ist es Routine, dass Steuerberater die betriebliche Buchhaltung elektronisch an die Finanzbehörden übermitteln und die Steuerprüfer sich diese Daten genauer anschauen. In jüngster Zeit werden aber auch die digitalen Dokumente aus den Betrieben elektronisch mit den Daten verglichen, die der Steuerberater bereitstellt. Das ist eine neue Qualität der Prüfung, die in kürzester Zeit automatisiert Unstimmigkeiten feststellt, was entsprechende Konsequenzen nach sich ziehen kann.

Malerblatt Chefredakteur Martin Mansel erörtert im aktuellen Video mit WinWorker Geschäftsführer Dirk Sander den aktuellen Status beim GoBD-konformen Arbeiten im Malerhandwerk. Hier gehts zum Video

Detaillierte Informationen zum Thema GoBD und zur Lösung von WinWorker finden Sie hier: www.winworker.de/gobd/

Ähnliche Beiträge

Ist Ihr Büro perfekt mit der Baustelle verknüpft?

GoBD konforme Malersoftware

Mit der WinWorker Software organisieren Sie Ihr Unternehmen optimal. So sparen Sie Zeit und Geld!

AktuellesInterviewSoftware

GoBD – nicht auf die leichte Schulter nehmen

GoBD nicht auf die leichte Schulter nehmen

GoBD – nicht auf die leichte Schulter nehmen

Die GoBD, die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff, sind bereits seit einiger Zeit veröffentlicht. Sie betreffen alle Unternehmen und daher auch alle Handwerksbetriebe. Werden sie nicht beachtet, kann es bei einer Betriebsprüfung zu erheblichen Problemen kommen. Das komplexe Schreiben mit Vorschriften auf über 37 Seiten nimmt die Betriebe in die Pflicht – sie müssen dafür sorgen, dass sämtliche steuerrelevante Daten GoBD-konform erstellt und archiviert werden. Ein Internes Kontrollsystem und eine Verfahrensdokumentation gehören ebenfalls zu den Anforderungen der GoBD.

Seit längerem schon ist es Routine, dass Steuerberater die betriebliche Buchhaltung elektronisch an die Finanzbehörden übermitteln und die Steuerprüfer sich diese Daten genauer anschauen. In jüngster Zeit werden aber auch die digitalen Dokumente aus den Betrieben elektronisch mit den Daten verglichen, die der Steuerberater bereitstellt. Das ist eine neue Qualität der Prüfung, die in kürzester Zeit automatisiert Unstimmigkeiten feststellt, was entsprechende Konsequenzen nach sich ziehen kann.

Malerblatt Chefredakteur Martin Mansel erörtert im aktuellen Video mit WinWorker Geschäftsführer Dirk Sander den aktuellen Status beim GoBD-konformen Arbeiten im Malerhandwerk. Hier gehts zum Video

Detaillierte Informationen zum Thema GoBD und zur Lösung von WinWorker finden Sie hier: www.winworker.de/gobd/

Ist dein Büro perfekt mit der Baustelle verknüpft?

GoBD konforme Malersoftware

Mit der WinWorker Software organisieren Sie Ihr Unternehmen optimal. So sparen Sie Zeit und Geld!

Ähnliche Beiträge

Menü