AktuellesInterviewSoftware

BIM – Chancen für den Maler

BIM Chancen für den Maler

BIM – Chancen für den Maler

Das Thema Building Information Modeling, kurz BIM, ist im Baubereich in aller Munde. In Projekten, die BIM einsetzen, werden alle relevanten Daten zum Bauwerk mittels Software erfasst und als dreidimensionales Modell virtuell dargestellt. Die Datensätze werden dabei über den gesamten Lebenszyklus eines Bauwerks hinweg zur Verfügung gestellt.

Gerade der öffentliche Bausektor ist Pionier in der systematischen Einführung dieser Methode. Architekten und Planer nutzen das Tool auch im privatwirtschaftlichen Bereich, im Handwerk sind Zimmerer und zum Beispiel Klimatechniker schon häufig in den BIM-Prozess eingebunden. Das Malerhandwerk dagegen kommt derzeit noch wenig mit der dreidimensionalen Planungsmethode in Berührung.

Macht es dann für den Maler überhaupt Sinn, sich mit BIM zu beschäftigen? An welcher Stelle könnte er von dieser digitalen Methode profitieren?
Diese Fragen beschäftigen Martin Mansel und Dirk Sander im achten Malerblatt-Video, das Sie hier (Hier gehts zum Video) anschauen können.

Ähnliche Beiträge

AktuellesCorona

Neuer Mehrwertsteuer-Satz

Als Teil des Corona-Konjunkturpakets der Bundesregierung wurde am 3. Juni offiziell beschlossen, dass zwischen dem 1. Juli und dem 31. Dezember der Mehrwertsteuer-Satz von 19% auf 16% gesenkt wird. Für…
Weiter lesen

Ist Ihr Büro perfekt mit der Baustelle verknüpft?

GoBD konforme Malersoftware

Mit der WinWorker Software organisieren Sie Ihr Unternehmen optimal. So sparen Sie Zeit und Geld!

AktuellesInterviewSoftware

BIM – Chancen für den Maler

BIM Chancen für den Maler

BIM – Chancen für den Maler

Das Thema Building Information Modeling, kurz BIM, ist im Baubereich in aller Munde. In Projekten, die BIM einsetzen, werden alle relevanten Daten zum Bauwerk mittels Software erfasst und als dreidimensionales Modell virtuell dargestellt. Die Datensätze werden dabei über den gesamten Lebenszyklus eines Bauwerks hinweg zur Verfügung gestellt.

Gerade der öffentliche Bausektor ist Pionier in der systematischen Einführung dieser Methode. Architekten und Planer nutzen das Tool auch im privatwirtschaftlichen Bereich, im Handwerk sind Zimmerer und zum Beispiel Klimatechniker schon häufig in den BIM-Prozess eingebunden. Das Malerhandwerk dagegen kommt derzeit noch wenig mit der dreidimensionalen Planungsmethode in Berührung.

Macht es dann für den Maler überhaupt Sinn, sich mit BIM zu beschäftigen? An welcher Stelle könnte er von dieser digitalen Methode profitieren?
Diese Fragen beschäftigen Martin Mansel und Dirk Sander im achten Malerblatt-Video, das Sie hier (Hier gehts zum Video) anschauen können.

Ist dein Büro perfekt mit der Baustelle verknüpft?

GoBD konforme Malersoftware

Mit der WinWorker Software organisieren Sie Ihr Unternehmen optimal. So sparen Sie Zeit und Geld!

Ähnliche Beiträge

AktuellesCorona

Neuer Mehrwertsteuer-Satz

Als Teil des Corona-Konjunkturpakets der Bundesregierung wurde am 3. Juni offiziell beschlossen, dass zwischen dem 1. Juli und dem 31. Dezember der Mehrwertsteuer-Satz von 19% auf 16% gesenkt wird. Für…
Weiter lesen
Menü